geschlossen
Wie verbringen Flüchtlinge in den Unterkünften ihre Zeit?

Wie verbringen Flüchtlinge in den Unterkünften ihre Zeit?

11. Dezember 2015

Wie verbringen Flüchtlinge in den Unterkünften ihre Zeit?

Torsten Wieland vom DRK-Landesverband Sachsen bestätigt, dass die Asylbewerber die meiste Zeit in den Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE) mit Warten verbringen. Es gebe allerdings je nach den räumlichen Gegebenheiten des Umfelds vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Dabei sei das DRK jedoch auf das Engangement der Zivilgesellschaft angewiesen. Denn es kann lediglich die Grundbedürfnisse der Menschen abdecken, für alles weitere werden freiwillige Helfer benötigt.

Dabei zeigen sich die Rotkreuzler sehr offen, lassen ehrenamtliche Initiativen auch in die Einrichtungen hinein und informieren die Asylsuchenden über Freizeitangebote außerhalb der Unterkunft. Am Beispiel der EAE Hamburger Straße in Dresden erklärt Wieland, wie das aussehen kann:

Dort wurde gemeinsam mit Groß und Klein getrommelt und es gibt einmal wöchentlich einen Stricknachmittag für Frauen und Mädchen. Die Leitung der EAE hat zwei Tischtennisplatten organisiert. Die Flüchtlinge können sich auch am Säubern der eigenen Schlafräume beteiligen. Dafür werden beispielsweise Staubsauger ausgeliehen.

Allerdings werden die Aufenthalte in der EAE immer kürzer, was die Integration im eigentlichen Sinne für die Helfer etwas schwierig macht. Laut Matthias Domke von der Leitung der EAE in Leipzig-Schkeuditz bieten die dort verantwortlichen Malteser den Bewohnern Folgendes an:

  • 1 x wöchentlich Sport in der Turnhalle der Stadt
  • 2 x wöchentlich Kinder-Judo
  • 1 x wöchentlich Einkaufs-Shuttle in die Stadt mit ehrenamtlichen Malteser-Fahrern
  • 1 x wöchentlich Deutschunterricht für Kinder
  • 1 x wöchentlich Kinderspaß mit 2 ehrenamtlichen Malteserinnen, in dieser Woche wurden Plätzchen gebacken
  • 3 x wöchentlich Deutschkurs für Erwachsene

Außerdem können die Asylbewerber in das nahegelegene Shopping-Center gehen. Dort können sie auch das kostenfreie WLAN nutzen und so mit Freunden, Bekannten und Daheimgebliebenen kommunizieren.

Redaktion

Redaktion

Wir sind das Team von stawowy media, einem Dresdner Redaktionsbüro unter Leitung von Peter Stawowy. Seit 2010 betreiben wir unter anderem das unabhängige Medienblog Flurfunk Dresden, 2014 ist erstmals unser gedrucktes Magazin Funkturm erschienen. Dieses Faktencheck-Blog zum Thema Asyl ist aus der Frage geboren, was wir tun können, um die hitzigen Diskussionen zu versachlichen.

Mehr als eine Million Flüchtlinge in Deutschland angekommen

Was muss man über Abschiebungen wissen?

Was muss man über Abschiebungen wissen?

Kommentar hinterlassen