geschlossen
Wer ist für Asyleinrichtungen im Freistaat zuständig?

Wer ist für Asyleinrichtungen im Freistaat zuständig?

17. September 2015

asyl_einrichtungen02

Die Zahl der Unterkünfte für Asylsuchende steigt ebenso wie die Zahl der Flüchtlinge. Nahezu in jeder sächsischen Kommune leben mittlerweile Asylbewerber. Zu unterscheiden ist zwischen Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE) und Gemeinschaftsunterkünften.

Erstaufnahmeeinrichtungen

EAEs werden vom Bundesland Sachsen, genauer: der Landesdirektion Sachsen, betrieben. Diese kooperiert meist mit Hilfsorganisationen wie dem DRK, der Volkssolidarität oder den Maltesern, die humanitäre Nothilfe leisten. Für die Abwicklung der Asylverfahren ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (kurz BAMF) zuständig. Sind in einer EAE mehr als 500 Asylbegehrende untergebracht, richtet das BAMF eine Außenstelle ein. Dies ist in Sachsen allerdings nur in der regulären EAE in Chemnitz-Ebersdorf der Fall.

Gemeinschaftsunterkünfte

Nach maximal drei Monaten in einer Erstaufnahmeeinrichtung werden die Asylsuchenden auf die Gemeinschaftsunterkünfte verteilt. Dies geschieht nach einem Schlüssel, der sich nach der Wohnbevölkerung der Kommunen errechnet. Einige Kommunen entscheiden sich, Asylsuchende dezentral unterzubringen, also in regulären Wohnungen. Gegenwärtig betrifft das rund 48 Prozent der Asylsuchenden in Sachsen, meist Familien.

Für die Unterbringung nach der Erstaufnahmeeinrichtung sind gemäß des Sächsischen Flüchtlingsaufnahmegesetzes SächsFlüAG die Landkreise und die Kreisfreien Städte zuständig. Es ist jedoch Aufgabe der Kommunen, diese Unterkünfte einzurichten und zu unterhalten. Das Sächsische Innenministerium hat Empfehlungen veröffentlicht, wie diese Gemeinschaftsunterkünfte mindestens ausgestattet sein sollten. Deren Einhaltung wird mit dem sogenannten „Heim-TÜV“ vom Sächsischen Ausländerbeauftragten und der Landesdirektion Sachsen überprüft. Die Kommunen müssen neben Sozialarbeitern für die Betreuung der Asylsuchenden auch Sprachkurse und ähnliche Integrationsmaßnahmen anbieten. Zu ihrer Unterstützung sind etwa 11,5 Mio. Euro im sächsischen Doppelhaushalt 2015/16 vorgesehen.

Redaktion

Redaktion

Wir sind das Team von stawowy media, einem Dresdner Redaktionsbüro unter Leitung von Peter Stawowy. Seit 2010 betreiben wir unter anderem das unabhängige Medienblog Flurfunk Dresden, 2014 ist erstmals unser gedrucktes Magazin Funkturm erschienen. Dieses Faktencheck-Blog zum Thema Asyl ist aus der Frage geboren, was wir tun können, um die hitzigen Diskussionen zu versachlichen.

Lesehinweis: FAQ zur Flüchtlingsarbeit des DRK

Lesehinweis: Außerhalb der Großstädte genug Wohnungen für Flüchtlinge

Kommentar hinterlassen