geschlossen
Lesehinweis: Weihnachtsgeschichte christlicher Flüchtlinge

Lesehinweis: Weihnachtsgeschichte christlicher Flüchtlinge

26. Dezember 2015

Die Weihnachtsgeschichte, als Erzählung von Flucht und Not einer Familie, ist für viele Christen heute aktueller denn je.

Das ARD-Morgenmagazin (via Tagesschau) hat mit Assyrern, also syrischen Christen, über ihre Vergangenheit und ihr neues Leben in Deutschland gesprochen. Diese Familien sind bereits seit vielen Generationen durch stetige Vertreibung und Flucht geprägt worden:

Ihre Vorfahren mussten 1915 vor den Osmanen flüchten, die nicht nur die Armenier, sondern auch andere Christen verfolgten. Die Assyrer wurden im britischen Mandatsgebiet im Irak aufgenommen, nur um dort 1933 wieder Opfer eines Genozids zu werden.

Nun sind sie auf der Flucht vor dem IS und anderen islamischen Gruppen in Deutschland gelandet:

Hier dürfen sie so leben, wie es in ihrer Heimat nicht möglich ist: als praktizierende Christen.

Dazu gehört natürlich auch Weihnachten. Für viele wird es das erste Mal sein, dass sie Heiligabend ohne Angst verbringen können. Doch etliche Familien sind durch die Flucht zerrissen worden oder Angehörige aufgrund der schweren Flucht- und Nachzugsbedingungen in den gefährlichen Kriegsgebieten zurückgeblieben.

[..]dieses Weihnachtsfest ohne ihre Familien wird das traurigste, das sie je erlebt haben,  sagen sie.

Hier geht‘s zum vollständigen Artikel und Videobeitrag.

Redaktion

Redaktion

Wir sind das Team von stawowy media, einem Dresdner Redaktionsbüro unter Leitung von Peter Stawowy. Seit 2010 betreiben wir unter anderem das unabhängige Medienblog Flurfunk Dresden, 2014 ist erstmals unser gedrucktes Magazin Funkturm erschienen. Dieses Faktencheck-Blog zum Thema Asyl ist aus der Frage geboren, was wir tun können, um die hitzigen Diskussionen zu versachlichen.

Lesehinweis: Weihnachten mit Flüchtlingen

Was ändert sich 2016?

Was ändert sich 2016?

Kommentar hinterlassen