geschlossen
Lesehinweis: Warum 2015 doch nicht 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kamen

Lesehinweis: Warum 2015 doch nicht 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kamen

14. März 2016
160314_taz_grafik
2015: Über eine Million Flüchtlinge in Deutschland? Stimmt! Aber… (Quelle: http://www.taz.de/!5282914/)

Am 11. Dezember hatten wir hier in unserem Blog darüber informiert, dass der einmillionste Flüchtling in Deutschland registriert worden sei. Bundesinnenminister Thomas de Maizière veröffentlichte kurz nach dem Jahreswechsel dann die offizielle Asylstatistik der Bundesregierung für 2015, in der bezüglich der Zahl der Angekommenen im Vergleich zur Zahl der Asylanträge (476.649) Folgendes stand:

Die Zahl der tatsächlichen Einreisen von Asylsuchenden nach Deutschland lag allerdings deutlich höher, da die formale Asylantragstellung teilweise erst zeitlich verzögert möglich ist und etliche, die nach Deutschland eingereist und verteilt worden sind, in andere EU-Staaten weiterziehen. So sind im EASY-System im Jahr 2015 bundesweit etwa 1,1 Mio. Zugänge von Asylsuchenden registriert worden.

Es überrascht schon, dass diese beeindruckende und vieldiskutierte Zahl von über 1 Million Flüchtlingen zwei Monate später in einem neuen Licht erscheint. Denn wie die taz in ihrem Beitrag „Von wegen eine Million“ berichtet, sei die Zahl der in Deutschland lebenden Flüchtlinge im vergangenen Jahr tatsächlich nur um 600.000 Menschen gestiegen. Das hätte eine kleine Anfrage der Linksfraktion an die Bundesregierung ergeben.

Wie die Differenz zustande kommt? Die Antwort ist relativ einfach: Die größere Zahl ist die der im Jahresverlauf an der Grenze oder in Aufnahmezentren Registrierten, die kleinere die der zum Stichtag 31.12.2015 im Land Lebenden. Laut Antwort der Bundesregierung lebten Ende 2015 insgesamt 1,25 Millionen Menschen als Flüchtlinge in Deutschland, Ende 2014 waren es noch 627.000 Menschen gewesen – das ergibt also die oben genannte Zahl von 600.000 „Zugängen“ 2015. Wo die 500.000 geblieben sind, die zur EASY-Zahl fehlen, erklärt die taz in ihrem Artikel. Als Stichworte nur so viel: Weiterreisende, Heimkehrer und Doppeltregistrierte. Sehr aufschlussreich!

Redaktion

Redaktion

Wir sind das Team von stawowy media, einem Dresdner Redaktionsbüro unter Leitung von Peter Stawowy. Seit 2010 betreiben wir unter anderem das unabhängige Medienblog Flurfunk Dresden, 2014 ist erstmals unser gedrucktes Magazin Funkturm erschienen. Dieses Faktencheck-Blog zum Thema Asyl ist aus der Frage geboren, was wir tun können, um die hitzigen Diskussionen zu versachlichen.

Wollen die Flüchtlinge überhaupt wieder zurück in ihre Heimat?

Warum reinigen Flüchtlinge ihre Unterkünfte nicht selbst? (User-Frage)

Kommentar hinterlassen