geschlossen
Lesehinweis: FAQ zur Flüchtlingsarbeit des DRK

Lesehinweis: FAQ zur Flüchtlingsarbeit des DRK

16. September 2015

Rund 250 Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und bis zu 500 ehrenamtliche Helfer sind derzeit in Sachsens Flüchtlingshilfe tätig. Auf der Website des DRK Sachsen gibt es eine gute Übersicht mit Fragen und Antworten rund um das Thema Asyl. Neben der allgemeinen Situation der Flüchtlinge in Sachsen und Deutschland, Helfer- und Spenderinformationen und Lesehinweisen zu Presseartikeln erfährt man hier am Beispiel des Flüchtlingscamps an der Bremer Straße in Dresden mehr über die Arbeit in einer Notunterkunft für Asylsuchende. Denn das DRK betreut die Zeltstadt im Auftrag der Landesdirektion Sachsen.

Warum betreibt das DRK eine solche Seite?

In den sozialen Netzwerken brodelt die Gerüchteküche. Über Flüchtlinge kursieren viele Vorurteile, auch über die Arbeit des DRK in den Notunterkünften. Mit seiner FAQ-Seite geht das DRK Sachsen in die Offensive. Was gibt es zu essen? Was passiert mit den Sachspenden? Wer eine Antwort aus erster Hand sucht, findet sie hier.

Screenshot von DRK Sachsen

Redaktion

Redaktion

Wir sind das Team von stawowy media, einem Dresdner Redaktionsbüro unter Leitung von Peter Stawowy. Seit 2010 betreiben wir unter anderem das unabhängige Medienblog Flurfunk Dresden, 2014 ist erstmals unser gedrucktes Magazin Funkturm erschienen. Dieses Faktencheck-Blog zum Thema Asyl ist aus der Frage geboren, was wir tun können, um die hitzigen Diskussionen zu versachlichen.
Screenshot von Krautreporter.de

Lesehinweis: 68 % der Einreisenden sind Männer

Wer ist für Asyleinrichtungen im Freistaat zuständig?

Kommentar hinterlassen